Große schützen Kleine



Prof. Schmölzer, DSA Pichler, Distl, Herunter, BH Müller (v.l.n.r.); Foto: A.Rumpf

Deutschlandsberg, 23. April 2014.- Ein Herz für Kinder beweist Gustl 58 – Initiative zur Herzensbildung mit der Finanzierung von 42 KinderSicherheitsBOXEN samt Herdschutzgitter für Familien mit kleinen Kindern im Bezirk Deutschlandsberg. Ursprünglich im Rahmen der KinderSicheren SüdWestSteiermark als Geschenk der Gemeinde zur Geburt eines Kindes geplant, können nun auch Familien bedacht werden, die bereits ein oder mehrere Kinder haben. Frei nach dem Motto: „Sicher von Anfang an“.

Lesen Sie mehr...


Grazer Volksschulen - kommt in die BÄRENBURG!

Höllwarth, Fragner/RLB, Paul, Taferner-Bauer/GRAWE, SR Hohensinner

Graz, 10.3.2014.- Über 12.000 Kinder haben die BÄRENBURG schon besucht – und 2014 kommen viele weitere Volksschulkinder hinzu. Denn durch die Kooperation der Stadt Graz, der Grazer Wechselseitigen Versicherung und der Raiffeisen-Landesbank Steiermark mit GROSSE SCHÜTZEN KLEINE erhalten 2014 2.200 Volksschulkinder der 1. + 2. Klassen der Grazer Volksschulen die Möglichkeit, die BÄRENBURG, das Kindersicherheitshaus Graz, kostenfrei zu besuchen.

Lesen Sie mehr ...


VISION ZERO 2020: Kinderunfälle sind vermeidbar!

Wien, 6.3.2014.- Kein getötetes oder schwerverletztes Kind mehr in Österreich! Dieses ehrgeizige Ziel präsentierten das KFV, die AUVA und der Verein „Große schützen Kleine" bei einer gemeinsamen Pressekonferenz in Wien. Gemäß dem Motto „Volle Aufmerksamkeit - Null Unfälle!" sollen mit kreativen Aktionen und gezielten Informationen das Bewusstsein für den Schutz der Kleinsten in Österreich gesteigert und Kinderunfälle durch praktische Präventionsmaßnahmen verhindert werden.

Lesen Sie mehr ...


Rotary Club sponsort KinderSicherheitsBOXEN für Voitsberg

BH Peißl, Distl, Kahr, Kipperer, Maresch

Voitsberg, 24.2.2014.- Der Rotary Club Voitsberg-Köflach spendet 20 KinderSicherheitsBOXen für Eltern des Bezirks, die bereits kleine Kinder haben.
Die Idee der KinderSicherheitsBOX wurde ursprünglich im Projekt KinderSichere SüdWestSteiermark geboren: Jungen Eltern erhalten als Geschenk der Gemeinde nach der Geburt ihres Kindes eine KinderSicherheitsBOX. Frei nach dem Motto: Sicher von Anfang an!
Insgesamt haben 59 Gemeinden der drei Bezirke Deutschlandsberg, Leibnitz und Voitsberg die Idee aufgegriffen und werden 2014 rund 1.500 Boxen an Jungfamilien ausgeben.
Durch die Finanzierung des Rotary Club Voitsberg-Köflach ist es nun möglich, auch jenen Eltern eine KinderSicherheitsBOX zukommen zu lassen, die bereits kleine Kinder haben oder in einer Gemeinde wohnen, die nicht an dem Projekt teilnimmt.

Herzlichen Dank dafür!

Lesen Sie mehr ...


Anmeldung für BÄRENBURG Volksschulprojekt 2014 ab sofort!

Graz, 12.02.2014.- Mit dem Sommersemester 2014 startet das neue BÄRENBURG Volksschulprojekt. Von Februar – Dezember 2014 ist der Besuch der BÄRENBURG, des Kindersicherheitshauses Graz, für die ersten beiden Schulstufen der Grazer Volksschulen im Rahmen des geförderten Projektes kostenfrei.
Möglich wird dies durch die Unterstützung der Stadt Graz, der Grazer Wechselseitigen Versicherung und der Raiffeisen-Landesbank Steiermark. In einer speziellen, erlebnisorientierten Kindertour werden 6-8-jährige Kinder mit dem Thema Sicherheit zu Hause und im Verkehr auf spannende und abwechslungsreiche Weise vertraut gemacht.

Projektbeschreibung hier ...
Projekt-Anmeldeformular hier ...

Wir freuen uns auch über jeden Besuch von Schulen und Institutionen:
Allgemeines BÄRENBURG Gruppenanmeldeformular hier ...


1. KinderSicherheitsBOX übergeben

Distl, Silly und Müller übergeben die BOX an Bianca Waltl und Simon

Neue Initiative von Gemeinden der KinderSicherenSüdWest Steiermark gestartet

St. Martin im Sulmtal, 30.1.2014.- Im Rahmen des Projekts KinderSichere SüdWestSteiermark wurde die Idee geboren, jungen Eltern als Geschenk der Gemeinde nach der Geburt ihres Kindes eine KinderSicherheitsBOX zu überreichen.
Frei nach dem Motto: Sicher von Anfang an.
Insgesamt haben 59 Gemeinden der drei Bezirke Deutschlandsberg, Leibnitz und Voitsberg die Idee aufgegriffen und gemeinsam mit Grosse schützen Kleine realisiert.

Die erste KinderSicherheitsBOX des Bezirks Deutschlandsberg erhielten heute Bianca Waltl und ihr Sohn Simon aus St. Martin im Sulmtal von Bürgermeister Franz Silly im Beisein von Bezirkshauptmann Helmut-Theobald Müller und Sabine Distl, Projektkoordinatorin von GROSSE SCHÜTZEN KLEINE, überreicht.

Lesen Sie mehr ...


Filmfirma unterstützt BÄRENBURG

Cornel Neata und Alexander Oth unterzeichnen den Scheck

Graz, 21.1.2014. - ON-Media spendet 3.000 Euro für das Kindersicherheitshaus am LKH-Univ. Klinikum Graz

Die BÄRENBURG, das Kindersicherheitshaus Graz, ist in Österreich einzigartig und zeigt Groß und Klein, wo im Haushalt Gefahrenquellen lauern, wie man die potenziellen Gefahren erkennt, entschärft und so Unfälle vermeidet. Denn etwa 50 Prozent aller Kinderunfälle passieren im unmittelbaren Wohnbereich der Kinder, vier Fünftel davon im Wohnbereich. Küche, Bad und sogar das Kinderzimmer bergen laut Statistik die größten Gefahren.

Die medizinische und pflegerische Versorgung dieser verletzten Kinder erfolgt am LKH-Univ. Klinikum Graz rund um die Uhr an 365 Tagen. Um diese hervorragende Arbeit auch außerhalb des Klinikums möglichst vielen Menschen zu zeigen, ist das LKH-Univ. Klinikum Graz seit vielen Jahren immer wieder Drehort für TV Reportagen. Seit nunmehr 7 Jahren produziert zum Beispiel die Produktionsfirma ON-Media die Dokumentar-Reihe „Notaufnahme“ für den Fernsehsender ATV und begleitet dabei Mitarbeiter, Patienten und Eltern auf der Kinderchirurgie und der Kinderklinik. Das Filmteam konnte die BÄRENBURG bei den Dreharbeiten auf den Kliniken kennenlernen.

Die ON-Media TV- und Filmproduktion und das LKH-Univ. Klinikum Graz verbindet eine ausgezeichnete Zusammenarbeit. ON-Media freut sich daher, einer so wichtigen Einrichtung wie der BÄRENBURG eine Spende über Euro 3000.- überreichen zu dürfen.

Weitere Informationen hier ...


Europäischer Child Product Safety Guide präsentiert

Vilnius, 5. Dezember 2013.- In Vilnius/Litauen wurde heute im Rahmen des Meetings der European Child Safety Alliance (ECSA) der Europäische Child Product Safety Guide präsentiert. 26 Produkte von Autokindersitzen bis Wickeltisch und von Badesitzen bis Schnuller werden mit Risikofaktoren und Tipps für die sichere Verwendung beschrieben.

„Der 3-Jahre alte Mario war mit seinen Eltern im Supermarkt einkaufen. Aus seinem Kinderwagen heraus griff er nach einem interessanten – weil bunten – Artikel, als ihn die Eltern am Gang vorbeischoben. Mario lehnte sich hinaus, verlor das Gleichgewicht, stürzte auf den harten Fliesenboden und erlitt einen Schädelbruch. Die Eltern hatten die Gurte im Sportwagen nicht verwendet.“

Dieser Fall der Grazer Univ. Klinik für Kinder- und Jugendchirurgie ist eines von vier österreichischen Beispielen, die in den European Product Safety Guide Aufnahme gefunden haben.

Lesen Sie mehr ...
Child Product Safety Guide hier ...


EU-Projekt Comenius Regio: Kindersicherheit macht Schule

Graz/Delmenhorst, 2. Dezember 2013.- Die nächsten zwei Jahre arbeiten nun 8 Institutionen aus Lannach/Ö und Delmenhorst/D eng zusammen. Ziel ist es, in beiden Gemeinden das Lebensumfeld von Kindern sicherer zu gestalten.

Erreicht werden soll das mit dem speziellen Engagement der beiden Volksschulen. In den zwei Projektjahren werden Materialen und Unterlagen zu verschiedenen Themenbereichen erarbeitet, mit denen dann auch nach Projektende weitergearbeitet werden kann. Beim ersten Treffen in Deutschland wurde nun das erste Modul zum Thema „Arbeitsplatz Schule“ bearbeitet.

Mehr Informationen dazu hier ...


Neue Kindersicherheitsberater zertifiziert

Graz, 14. November 2013.- Im Rahmen der Kooperation mit der ZÜRICH Versicherung wurden neun weitere MitarbeitterInnen von GROSSE SCHÜTZEN KLEINE zu zertifizierten Kindersicherheitsberatern ausgebildet.

Theorie wie Praxis standen auf dem Lehrplan, um die MitarbeiterInnen optimal für Gespräche mit Eltern vorzubereiten.


Weitere Impressionen vom Fest für Kinder


Grosse feiern für Kleine

Graz, 23.10.2013.- „Wir haben als kleiner Verein mit einer großen Vision – nämlich eine sichere Welt für unsere Kinder zu schaffen – begonnen. Und wir können nach 30 Jahren stolz sagen, dass wir etwas bewirken konnten“, sagte Dr. Michael Höllwarth, Präsident von GROSSE SCHÜTZEN KLEINE bei der Benefizgala im Stefaniensaal.

So sind die Kinderunfälle in Österreich um 40 % zurückgegangen und die tödlichen Kinderunfälle sogar um 86 %! Das zeigt beeindruckend: Kindersicherheit wirkt!

Und das wurde auch groß gefeiert – mit Künstlern, Wegbegleitern und Unterstützern. Mit tosendem Applaus bedankte sich das Publikum im Stefaniensaal bei Catch-Pop String-Strong, dem Grazer Gospel Chor, Aniada a Noar, Wolfram Berger sowie Timna Brauer, Elias Meiri und Gernot Rath, die den Abend zu einem mitreisendem Geburtstagsfest von GROSSE SCHÜTZEN KLEINE machten.

Im Rahmen der Benefizgala erhielt Betriebsdirektor Mag. Gebhard Falzberger den GROSSE SCHÜTZEN KLEINE Ehrenpreis für die jahrelange kontinuierliche Unterstützung der BÄRENBURG, des 1. Österreichischen Kindersicherheitshauses. Die weiteren Ehrenpreise erhielten BH Dr. Helmut-Theobald Müller für das Projekt "Kindersicherer Bezirk Deutschlandsberg" und der ehemalige Generaldirektor der Raiffeisen-Landesbank Steiermark, Mag. Markus Mair, für die substantielle Förderung der BÄRENBURG.


Impressionen von der Benefizgala


Impressionen - Kind & Tier


Benefizkonzert - Karten sichern!

Feiern Sie mit 30 Jahre GROSSE SCHÜTZEN KLEINE und unterstützen Sie die Arbeit für Kindersicherheit mit dem Kauf von Karten für das Benefizkonzert am Mittwoch, dem 23.10.2013 im Grazer Stefaniensaal!

Catch-Pop String-Strong, die Ö1Pasticchio-Preis-Trägerinnen 2012, brillieren mit ungewöhnlichem Groove für zwei Streichinstrumente und mit komödiantischen Einlagen.
Der Graz Gospel Chor zieht mit pulsierendem Rhythmus und swingender Leichtigkeit alle Zuhörer in den Bann.
Aniada a Noar, die Steirische Kultband, erzählt von den großen und kleinen Momenten des Lebens mit feinsinnigem Witz und großer Musikalität.
Wolfram Berger
, Schauspielstar und genialer Karl Valentin-Interpret, bedient mit seinem literarischen Kabarett auf höchstem Niveau Hirn und Lachmuskeln gleichermaßen.
Timna Brauer, die mit ihrer wandelbare Stimme in vielen musikalischen Welten zuhause ist, reißt - kongenial begleitet von ihrem Mann Elias Meiri - mit ihrer unglaublichen Bühnenpräsenz die Konzertbesucher von den Sitzen.
Durch den Abend führt Gernot Rath.

Den Ehrenschutz über das Konzert hat Bundespräsident Heinz Fischer übernommen. Dem Ehrenkomitee gehören Landeshauptmann Franz Voves, Landeshautpmann-Stellvertreter Hermann Schützenhöfer, Bürgermeister Siegfried Nagl und die Schirmherrin von GROSSE SCHÜTZEN KLEINE, Waltraud Klasnic, an.

Lassen Sie sich das nicht entgehen und unterstützen Sie die Kindersicherheitsarbeit von GROSSE SCHÜTZEN KLEINE mit dem Konzertbesuch.

Karten hier ...


Tagung "Unfallverhütung bei Kindern - Nationale und internationale Strategien"

Am 24. Oktober 2013 findet aus Anlass des 30 Jahr Jubiläums von GROSSE SCHÜTZEN KLEINE eine internationale Tagung zur Kinderunfallverhütung am Pädiatrischen Zentrum der Medizinischen Universität Graz statt.

Der Wissensaustausch zwischen Kinderunfallexperten aus Österreich, Europa, USA, Afrika, Asien und Australien fördert den Transfer von „Best-Practice-Modellen“ und die internationale Vernetzung und Zusammenarbeit. In Graz wird Unfallverhütung bei Kindern auf regionaler, lokaler, nationaler und internationaler Ebene dargestellt. Diese reichen von der Rolle der Gemeinden bei der Kindersicherheitsarbeit einerseits bis zum Helm-Förderprojekt in Vietnam, von den Projekten zur Kindersicherheit in Serbien oder Ungarn bis zur Unfallverhütungsarbeit in Südafrika oder Australien. Erfolgreiche GROSSE SCHÜTZEN KLEINE Projekte wie z.B. der Kindersichere Bezirk Deutschlandsberg oder die BÄRENBURG ergänzen den Tag.

Wir laden alle Interessierten sehr herzlich ein!
Die Teilnahme ist gebührenfrei.

Tagungsprogramm hier ... 

Program here ... 


JuSiM_2013 im KinderSicheren Bezirk Deutschlandsberg

Deutschlandsberg, 18. Oktober 2013.- Erstmals findet heuer die JuSiM_2013 im Bundesschulzentrum Deutschlandsberg für rund 1.200 SchülerInnen sowie Eltern, PädagogInnen und weitere Interessierte statt. Zu 15 verschiedenen Schwerpunktthemen werden am Vormittag 45 Workshops & Vorträge angeboten. Die Themen reichen von „Alkoholfrei feiern“,  Cybermobbing, Jugendgesetz 2013, Mopedsimulator über Reaktionstests und Verkehrssicherheit bis zum Zivilschutz u.v.a.m. Zusätzliche Informationen mit dem Schwerpunkt Jugendsicherheit gibt es an 20 Infoständen.

Ziel ist es, die Jugendlichen des Bezirks zu ExpertInnen ihrer eigenen Sicherheit zu machen und auch in dieser Altersgruppe die Zahl der Unfälle zu senken. Die JuSiM_2013 richtet sich daher am Vormittag an die Jugendlichen und lädt am Nachmittag Eltern, PädagogInnen und alle Interessierte ein, sich an den Infoständen von Vereinen, Organisationen, Institutionen und Firmen zu informieren.
Denn – Information ist der erste Schritt zu mehr Sicherheit.

Das Detailprogramm der JuSiM_2013 finden Sie hier.

Die JuSiM_2013 ist eine Veranstaltung im Rahmen der 3. Deutschlandsberger KinderSicherheitsWoche.


Feiert mit uns das Fest für Kinder!

GROSSE SCHÜTZEN KLEINE feiert im Oktober 2013 sein 30jähriges Bestehen u.a. mit einem Fest für Kinder.

Wir laden Sie sehr herzlich ein mit uns zu feiern!

Ein abwechslungsreiches Programm verspricht mit Sicherheit viel Spaß für Kinder und Eltern in und rund um die BÄRENBURG und das Kinderzentrum des LKH-Univ. Klinikums Graz.
Und weil man nie genug Spaß haben kann, wird an vier Tagen gefeiert!           

Kind & Tier - Samstag, 19.10.2013, 10:00 – 14:00 Uhr
Da werden u.a. mit dem Künstler Fritz Warnung Tierfiguren gebastelt, das Kleintierzentrum Graz-Süd mit Tierarzt Andreas Aichholzer bringt den Kindern in Workshops Hund, Katz & Co näher und lässt die Kinder auf Tuchfühlung mit den Tieren gehen. Die Maltherapeutinnen des Kinderzentrums schminken dazu passend Tiergesichter.

Kind & Verkehr – Montag, 21.10.2013, 14:00 – 17:00 Uhr
Wer will, kann den Notfallhubschrauber genau inspizieren oder das eigene Fahrrad und den Helm von Gigasport und GROSSE SCHÜTZEN KLEINE checken lassen, im ÖAMTC Gurteschlitten eine Notbremsung machen oder beim AUVA Radfahrparcours der Mobilen Radfahrschule seine Geschicklichkeit auf zwei Rädern testen. Die Kinderpolizei übt spielerisch das richtige Verhalten im Verkehr und in der BÄRENBURG können die Kinder üben, wie man sich im Auto richtig anschnallt.

Kind & Geschichten – Dienstag, 22.10.2013, 14:00 – 17:00 Uhr
An diesem Tag regieren die Clowns, das Theater, das Lesen und Malen. In der Lesehöhle gibt es Bücher zu gewinnen. BÄRENSPIEL und Kasperltheater bietet Unterhaltung für die Kleinen und die Lesung von Jutta Treiber Denkanstösse für Jugendliche. Wer sich einen Gips anlegen lässt, kann ihn anschließend auch bunt bemalen. Kinderschminken und Schutzengel malen ergänzen das Programm.

Kind & Sport – Freitag, 25.10.2013, 14:00 – 17:00 Uhr
Die Wagemutigen erklimmen am Sporttag die Kletterwand und versuchen sich im Slacklinen oder Inline Skaten. Für alle interessant ist der Notfallhubschrauber, das kunterbunte Spielespektakel und der Geschicklichkeitsparcours der Physiotherapeuten.   

An jedem dieser Tage gibt es außerdem noch die Hupfburg der Kleinen Zeitung, das Riesen-Bären-Memory, Luftballons, kreatives Buttonbasteln sowie Jause & Getränke für alle.
Das Fest für Kinder findet bei jedem Wetter statt. Der Eintritt ist frei!


GROSSE SCHÜTZEN KLEINE Benefizkonzert

Graz, 14. August 2013.- GROSSE SCHÜTZEN KLEINE - das Österreichische Komitee für Unfallverhütung im Kindesalter - wird 30 Jahre. Gefeiert wird dies mit vielen Veranstaltungen und einem großen Benefizkonzert am Mittwoch, dem 23. Oktober 2013 im Grazer Stefaniensaal.

Exzellente Musiker und Künstler haben ein Herz für die Sicherheit unserer Kinder und spenden einen Abend lang ihre Zeit und ihr Können:

Durch den Abend führt Gernot Rath.

Nähere Informationen hier ...

Feiern Sie mit uns und sichern Sie sich Ihre Karten!

Der Kartenverkauf startet am 1. September 2013!
Theaterkasse Graz
t 0316 8000 
m tickets_at_buehnen-graz.com
www.ticketzentrum.at


KinderSicherer Bezirk Deutschlandsberg / Foto: Petru Rimovetz
Kindersicherer Bezirk Voitsberg

"SPASS im NASS, aber SICHER!" in allen Volksschulen der KinderSicheren SüdWestSteiermark

Deutschlandsberg / Leibnitz / Voitsberg: In der Schwerpunktwoche „SPASS im NASS – aber SICHER!“ vom 24. bis 28. Juni 2013, die auf Initiative der Steuerungsgruppe der KinderSicheren SüdWestSteiermark stattfindet, geht es um die Erhöhung des Gefahren- und Risikobewusstseins für Kinder am und im Wasser. Mit dieser Aktion werden dank der aktiven Mitarbeit aller KlassenlehrerInnen 7134 SchülerInnen in 426 Klassen in 90 Schulen sowie deren Eltern mit diesem wichtigen Thema erreicht.
Die Ertrinkungsunfälle des letzten Monats zeigen leider sehr deutlich auf, wie groß die Gefahr des Ertrinkens für unsere Kleinen und Kleinsten ist. Ertrinken passiert schnell und lautlos und ist in Österreich die zweithäufigste Todesursache im Kindesalter. In Österreich ertrinken 4 bis 5 Kinder pro Jahr und auf jeden Todesfall durch Ertrinken kommen vier weitere Kinder, die ein Leben lang unter schweren Unfallfolgen zu leiden haben.
Mit den Unterrichtshilfen, die im Rahmen des GROSSE SCHÜTZEN KLEINE- Projekts KinderSichere SüdWestSteiermark entwickelt wurden,  und weiteren Informationen (wie z. B. Baderegeln) erarbeiten die VS-PädagogInnen dieses lebenswichtige Thema mit den Kindern. Das gemeinsame Ziel ist es, einerseits Bewusstsein für ein sicheres Verhalten im Umgang mit Wasser bei den Kindern und deren Eltern zu schaffen, andererseits aber auch die Freude am Schwimmen und am Bewegen im Freien zu fördern. Dies dient nicht nur der Gesundheit, sondern auch der Sicherheit, denn Bewegung fördert die Gesundheit und schützt vor Unfällen!

Pressemitteilung Deutschlandsberg hier ...
Pressemitteilung Voitsberg hier ...



Fotos: Petru Rimovetz

KinderSichere SüdWestSteiermark - Projektstart zum Thema Ertrinken

12. Juni 2013 - Deutschlandsberg/Voitsberg/Leibnitz
Zu einem sehr effizienten und erfolgreichen Auftakt wurde die erste gemeinsame Sitzung der Lenkungsausschüsse der
KinderSicheren SüdWestSteiermark am Montag, dem 10.06.2013 in Lannach. 45 Vertreterinnen und Vertreter aus Deutschlandsberg, Voitsberg und Leibnitz und von GROSSE SCHÜTZEN KLEINE entwickelten Ideen, brachten ihre Expertise ein und einigten sich auf die ersten Projekte. So wird die Schwerpunktwoche „SPASS im NASS – aber SICHER!“ von 24. bis 28. Juni 2013 in den Volksschulen aller drei Bezirke durchgeführt werden.

Pressemitteilung hier ...


15.000ste Besucher in der BÄRENBURG

Graz, 23. April 2013 - Die Überraschung für die 22 Tafelklassler der 1c der Volksschule Am Jägergrund ist heute gelungen: Mit ihnen trat der 15.000ste Besucher über die Schwelle der BÄRENBURG, dem Kindersicherheitshaus Graz – dies war Dominic Schmidt! Geehrt wurde aber die ganze Klasse und erhielt ein „lebendiges“ Geschenk: einen Besuch der Suchhundestaffel des Grünen Kreuzes in der Schule. Ganz herzlich gratuliert haben GROSSE SCHÜTZEN KLEINE Präsident Michael Höllwarth und die langjährigen Unterstützer des BÄRENBURG Volksschulprojektes, die es auch 2013 wieder ermöglichen: SR Detlev Eisel-Eiselsberg (Stadt Graz), Karin Taferner-Bauer (Grazer Wechselseitige Versicherung) und Doris Fragner (Raiffeisen Landesbank Steiermark).

GROSSE SCHÜTZEN KLEINE bedankt sich ganz herzlich bei seinen Kooperationspartner, ohne die diese Projekt nicht möglich wäre:

Stadt Graz

Grazer Wechselseitige Versicherung

Raiffeisen-Landesbank Steiermark

Grünes Kreuz Steiermark

Mehr Informationen lesen Sie hier ...

BÄRENBURG Volksschulprojektbeschreibung hier ...
Anmeldeformular für Grazer Volksschulen hier ...


Safety tour macht Station in Lannach

Foto: Alois Rumpf

Lannach, 18. April 2013.- Im KinderSicheren Bezirk Deutschlandsberg findet die Safety tour 2013 des Zivilschutzverbandes am Sportplatz der Marktgemeinde Lannach statt. 
12 Klassen aus dem Bezirk nehmen an diesem Wettbewerb teil - strahlender Sonnenschein und gute Laune versprühen nicht nur die Kinder sondern auch die Erwachsenen. 
GROSSE SCHÜTZEN KLEINE ist auch mit dabei!

Die Klasse 4 b der Volksschule Stainz mit ihrem Lehrer Christian Kümmel wird Deutschlandsberg beim Landesbewerb am 12. Juni 2013 vertreten.   

Hier gibt es noch mehr Infos und Fotos

 

 


Fotos: Alois Rumpf

Deutschlandsberger Bezirkskammer für Land- und Forstwirtschaft unterzeichnet die KinderSicherheitsCharta!

Schwanberg, 24. Februar 2013.- Der "Bäuerliche Familientag" der in der Pfarrkirche und in der Festhalle in Schwanberg zelebriert wurde, hatte viele Höhepunkte anzubieten: Als Auftakt den gemeinsamen Gottesdienst von Pfarrer Mag. Anton Lierzer, die musikalische Umrahmung der Wielfresener SängerInnen unter der Leitung von Karl Michael Waltl, der in ansprechender,  informativer und sehr unterhaltsamer Sketchform vorgetragene Bericht der Bäuerinnen, die zum Nachdenken anregende Festrede von Dr. Paul Tschuffer (SVB), die gefühlvollen Worte der Bezirksbäuerin Maria Ruhhütl sowie die Unterzeichnung der Deutschlandsberger KinderSicherheitsCharta, die vom Lenkungsausschuss der Plattform KinderSichererBezirk Deutschlandsberg ins Leben gerufen wurde. Auch die Grußworte von Landtagsabgeordnete Ingrid Gady, Bürgermeister Mag. Schuster und Landesbäuerin Gusti Maier fielen auf sehr fruchtbarem Boden. Den Abschluss der gelungenen Veranstaltung bildeten die Ehrungen von verdienstvollen Bäuerinnen, deren Verleihung der Bäuerinnennadel und die Schlussrede von Vize-Präsident Titschenbacher.  

 


Sicher oder gefährlich? - Wie Kinder ihre Umwelt wahrnehmen

Graz, 7. Februar 2013.-  Sehen, hören, Zeit und Entfernungen schätzen: Diese psychomotorischen Fähigkeiten sind ausschlaggebend dafür, wie ein Kind seine Umwelt wahrnimmt und ob es die Gefahren des täglichen Lebens und im Straßenverkehr erkennen kann.

Was kann Ihr Kind wann sehen und  hören? Warum beurteilt Ihr Kind gefährliche Situationen als ungefährlich?

GROSSE SCHÜTZEN KLEINE informiert Sie beim Elterntreff am 13. Februar 2013 darüber, wie sich die Sinne Ihrer Kinder entwickeln (0-10 Jahre), welche Bedeutung dies für die Sicherheit im Verkehr und zu Hause hat und was Sie wissen müssen, um die Fähigkeiten Ihrer Kinder richtig einschätzen zu können.

Um Anmeldung wird gebeten: 0316 877 2222 oder info_at_zweiundmehr.at

Nähere Informationen hier ...


Spielend zu mehr Sicherheit

Graz, 5. Februar 2013.- Heute haben GROSSE SCHÜTZEN KLEINE und die Zurich Versicherung in Graz den Vertrag für die neue, mehrjährige Kooperation unterschrieben.
"Wir sind sehr froh und dankbar, so kompetente und professionelle Partner für die Unfallverhütung von Kindern gefunden zu haben," sagt Präsident Dr. Michael Höllwarth.

Dr. Gerhard Matschnig, Vorsitzender des Zurich Vorstandes ergänzt lächelnd: "Wir waren von der ersten Minute begeistert, und das Vertrauen war war sofort da. Zürich konzentriert sich auf ganz wenige Projekte, die wir nicht nur finanziell, sondern auch mit menschlichen und technischen Ressourcen unterstützen. GROSSE SCHÜTZEN KLEINE ist eines der Hauptprojekte."


Weitere Informationen zur Kooperation hier ...


Das Bären-Pärchen Spiel können Sie auch online spielen hier ...


Kinderunfälle beim Wintersport - Helmtragequoten sehr unterschiedlich hier ...


Grafiken hier ...

 


Grünes Kreuz Steiermark unterzeichnet die KinderSicherheitsCharta

Fotos: Alois Rumpf

Stainz, 26. Jänner 2013.- Im Rahmen der Jahresrückblickfeier des Grünen Kreuzes Steiermark unterzeichneten Obmann LRR Gerhard Prall und - seitens des Lenkungsausschusses der Plattform KINDERSICHERER BEZIRK DEUTSCHLANDSBERG - Herr Bezirkshauptmann Dr. Helmut-Theobald Müller im Beisein der Gäste und der GROSSE SCHÜTZEN KLEINE-Projektkoordinatorin Sabine Distl die Deutschlandsberger KinderSicherheitsCharta.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vereins des Grünen Kreuzes und viele Gäste folgten diesem Beispiel und setzten ihre Unterschrift auf eine "große" KinderSicherheitsCharta.

 

 


KinderSicherheitsCharta von der Polizei Deutschlandsberg unterzeichnet!

Foto: Alois Rumpf

Deutschlandsberg, 18. Dezember 2012.- In der Bezirkshauptmannschaft Deutschlandsberg unterzeichneten alle Kommandanten der Polizeidienststellen und das Bezirkspolizeikommando Deutschlandsberg die Deutschlandsberger KinderSicherheitsCharta, die im Rahmen des Projekts KINDERSICHERER BEZIRK DEUTSCHLANDSBERG von den Lenkungsausschussmitgliedern gemeinsam entwickelt wurde. Damit geht eine Willenserklärung einher, tatkräftig an der Schaffung optimaler Rahmenbedingungen für die Sicherheit der Kinder und Jugendlichen im Bezirk mitzuwirken und die entsprechende Bewusstseinsbildung der Bevölkerung für die Themen der Kindersicherheit zu fördern.
Für das Bezirkspolizeikommando unterzeichneten Oberstleutnant Helmut Zöhrer und ChefInspektor Leo Foller, für den Lenkungsausschuss der Plattform KINDERSICHERER BEZIRK DEUTSCHLANDSBERG taten dies BH Dr. Helmut-Theobald Müller und Bgm. a. D. RR Gernot Becwar im Beisein der Koordinatorin Sabine Distl von GROSSE SCHÜTZEN KLEINE.


Sportlich SICHER durch den Winter

Lannach, 12. Dezember 2012.- Der heurige Winter scheint wieder ein „echter“ Winter mit Schnee und Kälte zu werden. Schi- und Snowboardfahren, Eislaufen und Rodeln locken Groß und Klein nach draußen. Mit der Schwerpunktwoche „Sportlich SICHER durch den Winter“ werden alle 2.291 Deutschlandsberger Volksschulkinder darauf vorbereitet, sich gut geschützt in die sportliche Wintergaudi zu stürzen.

Nach einer Idee des Lenkungsausschusses der Plattform KINDERSICHERER BEZIRK Deutschlandsberg, koordiniert von GROSSE SCHÜTZEN KLEINE, durchgeführt von den VS-PädagogInnen im Unterricht und finanziell unterstützt vom Lions Club-Graz Styria findet die Schwerpunktwoche heuer erstmals statt.

Lesen Sie mehr ...
FIS-Regeln finden Sie hier ...

WinterSicherheitTIPPS
Mein Helm ist immer dabei ...


Spende für die BÄRENBURG

Graz, 24. Oktober 2012. - Im Jubiläumsjahr „100 Jahre Klinikum“ überreicht die HYPO Steiermark der Bärenburg einen Betrag in der Höhe von 2.500 Euro. Generaldirektor der HYPO Steiermark, Mag. Martin Gölles und Vorstandsdirektor der HYPO Steiermark, Bernhard Türk, überreichten gemeinsam am 22. Oktober 2012 den Scheck an Betriebsdirektor Mag. Gebhard Falzberger und Univ.-Prof. Dr. Michael Höllwarth, Präsident des Vereines GROSSE SCHÜTZEN KLEINE.

Lesen Sie mehr ...
Informationen zur BÄRENBURG ...


BÄRENBURG Homepage bei International Safety Media Award ausgezeichnet

Neuseeland, Graz, Oktober 2012.- GROSSE SCHÜTZEN KLEINE wurde bei den 4th International Safety Media Awards in Neuseeland in der Kategorie „Neue Medien“ ausgezeichnet: mit dem Ehrenpreis für die „Virtuelle BÄRENBURG“, der Schauwohnung zur Kindersicherheit im Web.

Insgesamt wurden 37 Preise in vier Kategorien vergeben. „Für uns ist dieser Preis eine sehr große Auszeichnung, noch dazu, weil wir einer von nur sechs europäischen Preisträgern sind. Er beweist darüber hinaus, dass man mit einem kleinen, aber kreativen Team auch im internationalen Kontext bestehen kann“, freut sich Univ.Prof. Dr. Michael Höllwarth, Präsident von GROSSE SCHÜTZEN KLEINE über die Annerkennung.

Lesen Sie mehr ...



Gemeinsam Unfälle bei Kindern verhüten – Safe Kids Austria und Safe Kids Germany auf dem Weg

Martina Abel/GF BAG, Sabine Distl/ Projektleiterin GsK und Inke Ruhe / stellv. GF BAG

Bonn / Graz, 17. Juli 2012.-

Mitte Juli 2012 war Sabine Distl, Vertreterin von „GROSSE SCHÜTZEN KLEINE“, der österreichischen Schwesternorganisation der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder, zu Gast in der Bonner Geschäftsstelle. Der Besuch diente dem fachlichen Austausch und der Vertiefung der länderübergreifenden Kooperation. GROSSE SCHÜTZEN KLEINE verfolgt ebenso wie die BAG das Ziel, die Zahl schwerer Unfälle bei Kindern zu reduzieren. Wie dies auf nationaler und regionaler Ebene gelingen kann, zeigen Beispiele aus Präventionsprojekten wie dem „Kindersicheren Bezirk Deutschlandsberg“. Die dort entwickelte KinderSicherheitsCharta hat die BAG ebenso inspiriert wie die BÄRENBURG, das Kindersicherheitshaus Graz. Auf der anderen Seite war GROSSE SCHÜTZEN KLEINE von der erfolgreichen Öffentlichkeitsarbeit der BAG beeindruckt. Beide Organisationen vereinbarten, in Zukunft bei der Entwicklung von Informationsmedien enger zusammen zu arbeiten.

Mehr unter www.kindersicherheit.de


MiniBÄRENBURG im LKH Deutschlandsberg eröffnet

Deutschlandsberg/Graz, 5. Juli 2012.- Gestern wurde die MiniBÄRENBURG, die KinderSicherheitsEcke im Foyer des LKH Deutschlandsberg feierlich eröffnet. Nach dem Vorbild der BÄRENBURG, dem 1. Österreichischen Kindersicherheitshaus im LKH-Univ.-Klinikum Graz, wird anschaulich mit einer Küchenzeile, einem Wickeltisch, einem Esstisch mit Hochstuhl, einer Balkontür sowie einem Fenster gezeigt, wie einfach man die eigene Wohnung kindersicher macht. Ziel ist es, noch mehr unnötige und schwere Kinderunfälle zu vermeiden.

Weitere Informationen hier ...
Bericht Kleine Zeitung hier ...


Erste KinderSicherheitsCHARTA unterzeichnet

BH Müller, LR Grossmann, Distl, RR Becwar (v.l.n.r.)

Graz, 3. Juli 2012.- Wieder einmal ist das Projekt KINDERSICHERER BEZIRK Deutschlandsberg österreichweit Vorreiter in Sachen Kindersicherheit: Gestern Abend wurde unter der Patronanz von Landeshauptmann Franz Voves, vertreten durch Bildungslandesrätin Elisabeth Grossmann, die erste KinderSicherheitsCHARTA unterzeichnet.

Bezirkshauptmann Helmut-Theobald Müller, der Initiator der  KinderSicherheitsCHARTA, zur Motivation: "Die CHARTA ist eine freiwillige Selbstverpflichtung des Bezirks. Sie hat zum Ziel, Kinder- und Jugendsicherheit in den Fokus des Handelns zu stellen der Eigenverantwortung der Eltern zu stärken, um so die Anzahl der Kinderunfälle weiter zu senken."

KinderSicherheitsCHARTA im Wortlaut ...

Lesen Sie mehr ...


2. KinderSicherheitsWoche in Deutschlandsberg

25. Juni 2012.- Bis Mittwoch, den 5. Juli 2012, finden im Rahmen des Projektes KINDERSICHERER BEZIRK zum zweiten Mal innerhalb einer Woche über 40 Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene statt. Nach dem großen Erfolg im Vorjahr haben auch heuer wieder Schulen, Kindergärten, Feuerwehr, Polizei, Rettung, GROSSE SCHÜTZEN KLEINE und zahlreiche HelferInnen ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Von Workshops zur Gefahrenerkennung in der Schule und im Ortgebiet, über Badesicherheitstage, den KinderSicherheitstag der Einsatzorganisationen bis zu sicheren Umgang mit dem Hund oder einem Erste-Hilfe-Kurs reicht die Bandbreite.

Übersicht über alle Veranstaltungen hier ...

Kurzübersicht über Aktivitäten für Kinder:

Badesicherheitstage:
Freitag, 29. Juni 2012, 8:00 - 12:45 Uhr in Erlebnisbad AQUA FUN Frauental 
Montag, 2. Juli 2012, 8:00 - 12:30 Uhr in Freibad Schwanberg

Kindersicherheitstag der Einsatzorganisationen:
Mittwoch, 4. Juli 2012, 8:00 - 11:30 Uhr Erlebnisbad Eibiswald

Mittwoch, 4. Juli 2012, 19:00 Uhr
Theaterstück "VOLL GELÄHMT"
Hauptschule 1, Theaterraum

Zahlreiche Schulen & Kindergärten bieten Kindersicherheitstage, Projekttage (Brandschutz und - bekämpfung, Suchtprävention, "Kindersicher in die Ferien", "Richtiger Umgang mit dem Hund" etc.) an.

Vortrag für Eltern:
Montag, 2. Juli 2012, 18:00 Uhr
"Psychische Gewalt an Kindern und Jugendlichen - wie erkenne ich sie, wie handle ich?"
Dr. Elisabeth Schweitzer / Kinderschutzzentrum
Deutschlandsberg, Hauptschule I/Mehrzweckraum 

 

 

 


Vermeidung von Badeunfällen

18. Juni 2012. - Zur Vermeidung von Badeunfällen sprach "Heute in Österreich" live mit Peter Spitzer, Unfallforscher von GROSSE SCHÜTZEN KLEINE, dem Österreichischen Komitee für Unfallverhütung im Kindesalter.


Ertrinken: Schnell & lautlos ertrinken die Jüngsten am häufigsten

Graz, 18. Juni 2012.- Gestern ist ein 9-jähriger Bub beim Baden tödlich verunglückt und drei weitere Kinder wurden im letzten Moment gerettet: ein Vierjähriger und ein Fünfjähriger wurden durch die schnelle Reaktion der Badegäste erfolgreich reanimiert (NÖ) und eine 10-Jährige rettete in Salzburg einen Siebenjährigen vor dem Ertrinken.

Diese tragischen Fälle zeigen exemplarisch die größten Gefahren auf: die magische Anziehungskraft des Wassers und die mangelnde Routine bei Schwimmanfängern. Hinzu kommen noch, dass Ertrinken schnell und lautlos passiert und dass die Altersgruppe der unter 5-Jährigen besonders gefährdet ist.

Weitere Informationen hier ...


Kindersicherheit in Europa: Österreich im EU Vergleich an 10. Stelle

Graz, Strassburg, 12. Juni 2012.- Heute werden von der European Child Safety Alliance (ECSA) in Straßburg die Kindersicherheitsgutachten (Child Safety Report Cards) und das Europäische Gesamtgutachten (European Summary Report Cards) von 31 Ländern präsentiert. Österreich liegt mit 37,5 Punkten ex aequo mit Schottland an 10. Stelle und sichert sich so ein „gutes“ Ergebnis.

Im Zeitraum 2010/11 wurde auf Basis von 115 Indikatoren die nationale Arbeit zur Kindersicherheit in Haushalt, Freizeit, Verkehr, deren Strukturen und budgetäre Ausstattung in allen 27 EU-Mitgliedsstaaten plus Kroatien, Island, Israel und Norwegen erhoben. Für jedes Land wurde im Rahmen des TACTICS EU-Projekts eine eigene Child Safety Report Card erstellt. Bei kindlichen Todesfällen gelten die Niederlande vor Schweden am sichersten, bei den Gesamtergebnissen führt Finnland vor Island und den Niederlanden. Österreich liegt jeweils an 10. Stelle. Der Abstand zum führenden Finnland fällt aktuell mit 7,5 Punkten sogar geringer aus als 2009 (8,5 Punkte hinter dem damaligen Erstplatzierten Island). Trotzdem bleibt für Österreich noch genug zu tun!

Pressemitteilung hier ...
Child Safety Report Cards & European Summary Report Card 2012 www.childsafetyeurope.org


1 Jahr Radhelmpflicht für Kinder bis 12

Dr. Othmar Thann (KfV), Verkehrsministerin Doris Bures, Dr. Michael Höllwarth (GROSSE SCHÜTZEN KLEINE), Helmi (v.l.n.r.)

Wien, 6. Juni 2012.- Am 31. Mai 2011 trat in Österreich die Radhelmpflicht für Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr auf öffentlichen Straßen in Kraft. Damit wurde ein wichtiger Schritt zur Prävention von Kopfverletzungen bei Kindern gesetzt, denn: Kopfverletzungen sind für fast die Hälfte aller tödlichen Verletzungen bei Radunfällen verantwortlich (Quelle: Statistik Austria). Im Auftrag des BMVIT hat das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) die Auswirkungen und die Akzeptanz der Radhelmplicht evaluiert. Eine Studie von GROSSE SCHÜTZEN KLEINE unterstreicht die Bedeutung des Radhelms für die Vermeidung von schweren Kopfverletzungen.

Presseunterlage hier ...
APA Grafik hier ...
GROSSE SCHÜTZEN KLEINE Grafien hier ...
Foto Schädelbruch _ ohne Helm hier ...

 


1 Jahr Radhelmpflicht für Kinder bis 12 - was hat sie gebracht?

Bures, KfV und GROSSE SCHÜTZEN KLEINE präsentieren Studienergebnisse zur Radhelmpflicht für Kinder

Einladung zum Pressegespräch

Zeit: Mittwoch, 6. Juni 2012, 10 Uhr
Ort: 1010 Wien, Stubenring 1, BMVIT, Pressezentrum, 5. Stock

Teilnehmer:
- Verkehrsministerin Doris Bures
- Dr. Othmar Thann, Direktor des Kuratoriums für Verkehrssicherheit
- em Univ.Prof. Dr. Michael Höllwarth, Präsident von GROSSE SCHÜTZEN KLEINE

Einladung hier ...


Kinder - sicher im Verkehr?

Präs. Höllwarth, LR Edlinger-Ploder, LR Kurzmann, Dr. Spitzer (v.l.n.r.)

Graz, 23.5.2012. - Studie zeigt: Erst mit 10 Jahren kann eine Mehrheit der Kinder gefährliche Situationen richtig einschätzen.

In den letzten Wochen waren zahlreiche Medienberichte über Verkehrsunfälle von Kindern im Wiener Raum zu vermelden.

Welche Faktoren spielen dabei eine wichtige Rolle?

Ein wichtiger Grund dafür ist, wie wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass die psycho-motorische Entwicklung von Kindern erst mit 10-12 Jahren weitgehend abgeschlossen ist.

Aus diesen Gründen hat GROSSE SCHÜTZEN KLEINE die von Wissenschafts-Landesrätin Kristina Edlinger-Ploder und Verkehrs-Landesrat Gerhard Kurzmann unterstützte wissenschaftliche Studie „Entwicklung der kindlichen Wahrnehmung und die Gefahreneinschätzung im Straßenverkehr“ durchgeführt, um festzustellen:

  • wie Kinder den Verkehr wahrnehmen
  • wann sie Situationen als gefährlich einschätzen und
  • wie die Verkehrskompetenz gehoben werden kann.

Mehr Informationen hier ...


BÄRENBURG bei der 100-Jahr Feier des LKH-Univ. Klinikums Graz

Graz, 10.5.2012.- Am Samstag, dem 12. Mai 2012 feiert das LKH-Univ. Klinikum Graz seinen 100. Geburtstag mit einem großen Fest. Und GROSSE SCHÜTZEN KLEINE und die BÄRENBURG feiern mit!

Besuchen Sie uns von 12:00 - 18:00 Uhr am BÄRENBURG Stand (Nr. 12) auf dem Parkdeck. Die Kleinen holen sich einen BÄRENBURG Luftballon und gestalten ihren eigenen Ansteckbutton und die Großen bekommen die neuesten Informationen zur Kindersicherheit.

Programm hier ...


Impressionen vom BÄRENBURG Stand


Verbrennungen/Verbrühungen: Jede 2. Verletzung bei Kindern unter 5 Jahren

Graz, 8. Mai 2012.- Heißes Frittierfett ergoss sich letzte Woche über ein 9-Monate altes Baby und verletzte es schwer. Grosse schützen Kleine erinnert daran, dass einfache Sicherungsmaßnahmen große Wirkung haben und helfen, schwere Verbrennungen/Verbrühungen und somit großes Leid bei Kleinkindern und Eltern zu vermeiden.

Täglich  verbrennen oder verbrühen sich in Österreich 10 Kleinkinder (Quelle: KfV). Obwohl Kleinkinder unter 5 Jahren nur fünf Prozent der Bevölkerung ausmachen, sind sie in jedem zweiten Fall Opfer von Verbrennungen und Verbrühungen zu Hause. Innerhalb dieser Altersgruppe erleiden Kleinkinder bis 2 Jahren die meisten Unfälle, gefolgt von den 3-5-Jährigen. 2/3 der Unfallopfer sind Knaben.

Lesen Sie mehr ...


Kinder sicher unterwegs

Graz, 04. Mai 2012. - Österreichweit verletzten sich im vergangenen Jahr 1.105 Kinder als PKW-Insassen, 13 von ihnen kamen ums Leben. Hauptgrund dafür ist die mangelnde Kindersicherungsmoral vieler Eltern. Jedes zweite bei einem Autounfall getötete Kind könnte noch leben, wenn es im Auto richtig gesichert worden wäre. Mit dem „Tag der Sicherheit“ am 4. Mai will die GRAWE zusammen mit den Österreichischen Länderversicherern und dem Verein „GROSSE SCHÜTZEN KLEINE“ mehr Sicherheitsbewusstsein bei Erwachsenen schaffen.

Lesen Sie mehr ...


Vortrag: Für einen sicheren Start ins Leben

10. April 2012.- GROSSE SCHÜTZEN KLEINE lädt in Kooperation mit der Privatklinik Ragnitz zu einer spannenden Reise durch das erste Lebensjahr ihres Kindes ein. 
Denn das Wissen um mögliche Gefahren ist der erste Schritt für eine wirkungsvolle Kinderunfalllprävention. Wir geben Ihnen an einem Abend die wichtigsten Informationen, wie Sie Ihr Heim zu einem sicheren Ort für Ihr Kind machen .

Alle werdenden und jungen Eltern sind sehr herzlich eingeladen!

Termine (jeweils Mittwoch, 17:00 - 18:30 Uhr)

  • 25. April 2012
  • 24. Oktober 2012

Nähere Informationen hier ...'
Anmeldung im Sektretariat der Privatklinik Ragnitz (0316 596 1000) oder hier ...


Volksschulen kommen in die BÄRENBURG

Karin Taferner-Bauer (GRAWE), Stefanie Edler (RLB) und Stadträtin Sonja Grabner mit Kindern der VS Viktor-Kaplan Graz

13.2.2012. - Projektstart für das neue Volksschulprojekt in der BÄRENBURG! Diesmal richetet sich das Angebot an die 1. + 2. Klassen der Grazer Volksschulen. 2.200 SchülerInnen sind 2012 eingeladen, die BÄRENBURG, das Grazer Kindersicherheitshaus kostenfrei zu besuchen.

Möglich machen dies die Kooperation zwischen GROSSE SCHÜTZEN KLEINE, der Stadt Graz, der Wechselseitigen Versicherung und der Raiffeisen-Landesbank Steiermark.

GROSSE SCHÜTZEN KLEINE bedankt sich ganz herzlich bei seinen Kooperationspartner, ohne die diese Projekt nicht möglich wäre:

Stadt Graz
Grazer Wechselseitige Versicherung
Raiffeisen-Landesbank Steiermark

Weitere Informationen hier ...

Projektbeschreibung hier ...
Anmeldeformular hier ...


Hundebisse: Gefahr für kleine Kinder am größten

30. Jänner 2012.- Innerhalb von nur fünf Wochen wurden drei Kleinkinder bei Hundebissen schwer am Kopf verletzt. Der letzte Fall des zweijährigen Buben von gestern zeigt einmal mehr, dass die Gefahren sehr oft unterschätzt werden. Denn wie die große Hundbiss-Studie von Grosse schützen Kleine und der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendchirurgie gezeigt hat, beisst in mehr als 70% der Fälle ein Hund aus dem Familien- oder Freundeskreis.

Mehr ...
Broschüre Hund & Kind hier ...


Einladung zum Elterntreff

12. Jänner 2012.- Die Familien- und Kinderinfo des Landes Steiermark lädt auch dieses Jahr wieder zum regelmäßigen ELTERNTREFF in gemütlicher Atmosphäre in den Karmeliterhof ein.

Der erste ELTERNTREFF am
Mittwoch, 25.1.2012,
widmet sich dem Thema
"Schifahren & Co".

Mag. Gabriele Blaschitz von GROSSE SCHÜTZEN KLEINE spricht über Wintersportunfälle bei Kindern, die Besonderheiten beim Schifahren, Rodeln oder Eislaufen und gibt zahlreiche SicherheitsTIPPS.

Nähere Informationen hier ...

Die Veranstaltung wird von einer Gebärdendolmetscherin begleitet und ist kostenfrei!
Anmeldung erbeten unter 0316 877-222 oder info_at_zweiundmehr.at

 


Neue Kindersicherheitshymne

24. November 2011.- Von Spiel und Spaß, Weltentdeckern, schlechten Träumen und dem Wunsch nach Sicherheit handelt die "Kindersicherheitshymne - Sicherheit muss sein!" von Erich Baumann, Direktor der Volksschule Steyeregg.

Aus Anlass der Designierung von Deutschlandsberg zur weltweit ersten SAFE CHILDREN COMMUNITY hat Baumann die Hymne getextet und komponiert und mit dem Chor der Volksschule Lannach uraufgeführt.

Text "Kindersicherheitshymne" hier ...
Video "Kindersicherheitshymne" hier ...


Mit glühender Begeisterung zum Erfolg

18. November 2011.- Zu einer stimmungsvollen Feier wurde gestern Abend die feierliche Designierung von Deutschlandsberg zur weltweit ersten SAFE CHILDREN COMMUNITY in der Steinhalle Lannach. Bo Henricson vom Karolinska Institut / Schweden übergab – mit rot-weiß-roter Krawatte -  die Urkunde mit den Worten: „Deutschlandsberg ist beispielgebend für die ganze Welt – weil die trockenen Worte der Vorgaben so wunderbar und umfassend mit Leben erfüllt worden sind“.

Lesen Sie mehr ...

BH Müller, Projektleiterin Distl, BGM Niggas, Dr. Henricson, Prof. Höllwarth

Impressionen von der Designierungsfeier


Deutschlandsberg wird weltweit erste SAFE CHILDREN COMMUNITY

14. November 2011.- Am kommenden Donnerstag, dem 17. November 2011 erhält der Bezirk Deutschlandsberg eine hohe internationale Auszeichnung:

Zum weltweit ersten Mal verleiht das WHO Collaborating Centre on Community Safety Promotion, das Karolinska Institut, Schweden das Gütesiegel SAFE CHILDREN COMMUNITY.

Basis für die Auszeichnung ist das erfolgreiche Projekt KINDERSICHERER BEZIRK Deutschlandsberg. Seit 2007 wird es als österreichisches Pilotprojekt von GROSSE SCHÜTZEN KLEINE gemeinsam mit dem Bezirk Deutschlandsberg durchgeführt.

Einladung hier ...
Presseeinladung hier ...
WHO Collaborating Centre on Community Safety Promotion hier ...


"Nimm mich, wie ich bin!"

06. Oktober 2011.- Unter diesem Motto steht der heurige Aktionstag der Kinder- und Jugendrechteplattform Steiermark, der auch GROSS SCHÜTZEN KLEINE angehört.

Beim Aktionstag am Freitag, dem 7. Oktober 2011 am Grazer Hauptplatz steht das Recht der Kinder und Jugendliche auf ihre Kindheit im Mittelpunkt.

Ein buntes Programm an Workshops, Infopoints, Spielen und Aktionen ist vorbereitet, ergänzt durch eine Fahnen-Mal-Aktion, bei der alle Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen können.

Plakat hier ...
Presseinformation hier ...


Internationale Auszeichnung für GROSSE SCHÜTZEN KLEINE

(v.l.n.r.) Moa Sundström, Leif Svanström (Karolinska Institut), Gudula Brandmayr, Sabine Distl, Peter Spitzer (GsK)

19. September 2011.- Bei der 20th International Safe Community Conference in Falun/Schweden unterzeichnete das Team von GROSSE SCHÜTZEN KLEINE Anfang September 2011 den Vertrag zum Affiliate Safe Community Support Centre for Children mit dem Karolinska Institut, einem WHO Collaborating Centre on Community Safety Promotion.

GROSSE SCHÜTZEN KLEINE wurde die Ehre des Affiliate Safe Community Support Centres nicht nur aufgrund der jahrzehntelangen Erfahrung und Expertise zur Kindersicherheit zuteil. Ein wichtiger Grund war vor allem die erfolgreiche Umsetzung von der Theorie in die Praxis im Rahmen des Projektes KinderSicherer Bezirk Deutschlandsberg.

Lesen Sie mehr ... 
Agreement hier...
Affiliate Safe Community Support Centre GROSSE SCHÜTZEN KLEINE


BÄRENBURG macht Urlaub

1. September 2011 - Der Kindersicherheitsbär ist urlaubsreif, und deshalb hat die BÄRENBURG, das Kindersicherheitshaus Graz, von 1. - 9. September 2011 geschlossen.

Ab Montag, dem 12. September 2011 ist die BÄRENBURG wieder von Montag - Freitag von 9:00 - 12:00 Uhr geöffnet. Ab dem 21. September 2011 freut sich das BÄRENBURG-Team auch wieder auf Besuch am Mittwoch Nachmittag von 14:00 - 17:00.

Gerne nehmen wir Anmeldungen für das BÄRENBURG-Volksschulprojekt, das noch bis Dezember 2011 läuft, auch per e-mail entgegen. 

Projektbeschreibung hier...
Anmeldeformular hier ...


Air Liquide unterstützt die BÄRENBURG

25. Juli 2011.- Die BÄRENBURG, das Kindersicherheitshaus Graz, hat auch im August geöffnet! So können alle Interessierten wichtige Tipps zur Kindersicherheit für zu Hause, für den Verkehr, für den Sport und auch für den Urlaub erhalten.
Möglich ist dies heuer durch die Unterstützung von AIR LIQUIDE AUSTRIA GmbH. Für den weltweit agierenden Konzern steht die Sicherheit seiner Kunden an erster Stelle. Dass diese Unternehmensphilosophie mit dem Sponsoring des 1. Kindersicherheitshauses Österreichs nun auch auf die Sicherheit für Kinder ausgedehnt wurde, dafür dankt GROSSE SCHÜTZEN KLEINE ganz herzlich.

Öffnungzeiten BÄRENBURG:
Montag – Freitag, 9:00 – 12:00 Uhr
Mittwoch, 14:00 – 17:00 Uhr

Gruppen werden um Voranmeldung gebeten:
baerenburg_at_klinikum-graz.at oder 0316 385 137 64

 


Safe Kids Worldwide Treffen bei GROSSE SCHÜTZEN KLEINE

Chalmers, Brandmayr, Klein, O'Donahue, Silbinger, Blaschitz, Höllwarth (v.l.n.r.)

14. Juli 2011.- Von 11.-14. Juli 2011 war GROSSE SCHÜTZEN KLEINE in seiner Funktion als europäisches Mitglied im Safe Kids Worldwide Network Advisory Council Gastgeber für ein internationales Planungstreffen von Safe Kids Worldwide. Safe Kids Worldwide Mitglieder Gudula Brandmayr (GROSSE SCHÜTZEN KLEINE), Eric Chalmers (Kidsafe Australia), Michal Klein (Beterem – Safe Kids Israel), Moira O’Donahue (Safe Kids Worldwide USA), Orly Silbinger (Beterem – Safe Kids Israel) nutzten die Zeit in Österreich für einen intensiven Erfahrungsaustausch zum Thema „Kindersichere Gemeinden“ mit dem Ziel, die gewonnenen Erkenntnisse in eine weltweite Initiative von „Safe Children Communities“ einfließen zu lassen.


Eltern-Kind-Zentrum Eibiswald feiert Jubiläum

9. Juli 2011.- Beim 25-Jahr Jubiläum der Eltern-Kind-Gruppe in Eibiswald wurde gefeiert, gebastelt und gespielt.
GROSSE SCHÜTZEN KLEINE war vertreten durch Sabine Distl mit Informationen zur Kindersicherheit im Rahmen des KINDERSICHEREN BEZIRKS Deutschlandsberg und mit einer Kreativ-Station für Kinder mit dabei. 


Bad Gams - Spiel & Spaß rund um's Nass

4. Juli 2011. - Beinahe schon Tradition hat der Badesicherheitstag im Rahmen des KINDERSICHEREN BEZIRKS Deutschlandsberg in Bad Gams. Zum nunmehr zweiten Mal koordinierte GROSSE SCHÜTZEN KLEINE zahlreiche Stationen zur Kindersicherheit. Die Bandbreite reichte von Sicherheit am/im Wasser mit der Ö.L.R.G., über richtiges Verhalten im Brandfall mit der Feuerwehr, Erste Hilfe im Notfall mit dem Grünen Kreuz und das richtige Verhalten gegenüber Hunden mit der Rettungshundestaffel bis zum großen Mal-Tisch. Das Ergebnis des eifrigen Malen konnte sich sehen lassen: ein riesiges, von den Kindern gestaltetes Sicherheitstransparent, das nun im Freibad hängt.

Der Höhepunkt & Abschluss des Badesicherheitstages war heuer erstmals die Sicherheitsclownin Popolina. Ihre Interpretation von "Sicherheit" sorgte bei den Kindern für herzhaftes Lachen.


Impressionen Bad Gams


ERASMUS-Good-Bye-Party zugunsten von GROSSE SCHÜTZEN KLEINE

22. Juni 2011. - Rund 800 internationale Studierende haben bei der ERASMUS Student Network (ESN) Good-bye-Party in der Postgarage das Ende des Semesters und die ERASMUS-Studenten gleich auch den Abschied von Graz gefeiert. ESN veranstaltet pro Semester zwei Partys (eine Welcome- und eine Good-Bye-Party) und versucht ausländischen Studierenden Österreich näher zu bringen. Mit einem Buddy-System werden Österreicher mit Erasmen zusammen gebracht. Außerdem stehen Wanderungen, Führungen im Schloss Eggenberg und im Grazer Schlüsselmuseum, Ausflüge nach Bärnbach oder zur Schokoladenfabrik Zotter, Movie Nights mit österreichischen Filmen und nicht zuletzt Beratungen und Sprechstunden auf dem Programm, um den Erasmen zu helfen, sich in Graz zu Recht zu finden.

Der Gewinn der Good-Bye-Party übergab ESN Graz an GROSSE SCHÜTZEN KLEINE für die Kinder-Unfallverhütungsarbeit.  

Das ERASMUS Student Network (ESN) ist eine europaweit agierende Organisation und inzwischen existieren über 350 ESN-Sektionen in den Städten Europas. Über 12.000 Studierende arbeiten europaweit ehrenamtlich für ESN. 

http://oehweb.uni-graz.at/international/
http://oehweb.uni-graz.at/international/node/4

 


Spaß in und am Wasser in Stainz

15. Juni 2011. - Der „Erlebnistag - Mit Sicherheit mehr Spaß“ im Freibad Stainz war für die rund 150 Kinder der Volksschule Stainz nicht nur eine Abwechslung vom Schulalltag, sondern gespickt mit neuen Erfahrung!

Möglich gemacht wurde dieser Erlebnistag des GROSSE SCHÜTZEN KLEINE-Projekts KINDERSICHERER BEZIRK DEUTSCHLANDSBERG durch die tatkräftige Unterstützung der Ö.L.R.G. Österreichischen Lebens- und Rettungs- Gesellschaft, der Feuerwehr Stainz, dem Roten Kreuz Stainz, der Hundeschule ÖGV-Stainz, dem Freibad Stainz, der Gemeinde Stainz und der Raiffeisenbank Stainz.

Abwechselreich und spannend wurde den Kindern  wichtiges Wissen für ihre eigene Sicherheit – und die der kleineren Geschwisterkinder - beim Baden, bei den Gefahren rund ums Feuer, den richtigen Umgang mit dem Hund und den erforderlichen ersten Hilfemaßnahmen für den Fall, wenn tatsächlich ein Unfall passiert, nahegebracht. Gemeinsam gestalteten die SchülerInnen auch ein riesiges, farbenfrohes Transparent, das in Zukunft die Aula der Volksschule Stainz schmücken wird.

 

Begeisterung rief auch der Auftritt der Sicherheitsclownin Popolina hervor, die das gesammelte Wissen der Kinder auf unterhaltsame Art und Weise hinterfragte und nochmals festigte.

Und um die Kinder auch in „dunkleren“ Zeiten zu schützen und sie sichtbar zu machen, erhielten sie als Abschiedsgeschenk leuchtend gelbe Reflektorbänder der Raiffeisenbank Stainz.


Ab 31. Mai 2011 gilt die Radhelmpflicht für Kinder bis 12 Jahren

31.05.2011.- Mit dem heutigen Tag tritt in Österreich die Radhelmpflicht für Kinder bis 12 Jahre in Kraft.

Univ.Prof. Dr. Michael Höllwahrt, Präsident von GROSSE SCHÜTZEN KLEINE: „Dies ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, es müssten aber weitere folgen, denn Ziel müsste die Helmpflicht bis 18 Jahren sein“. Rund 40% der Radfahrverletzungen der Kinder betreffen den Kopfbereich, wobei jede 2. Schädelverletzung als schwer einzuordnen ist.

Jährlich könnte alleine in Graz eine ganze Schulklasse (30 Kinder) und in Österreich 400 Kinder durch Helmtragen vor schweren Schädelverletzungen beim Radfahren geschützt werden. Zu diesen Zahlen kommt GROSSE SCHÜTZEN KLEINE aufgrund langjähriger Unfalldaten der Univ.Klinik für Kinder- und Jugendchirurgie in Verknüpfung mit international anerkannten Studien.
Lesen Sie mehr ...

Nähere Informationen zur Radhelmpflicht hier ...
Radhelmspot des BM für Vehrkehr, Innovation & Technologie hier...

 


Die lautlose Gefahr - wenn Kinder ertrinken

30.05.2011.- Die ORF-Thema Redaktion hat die drei Beinahe-Ertrinkungsunfälle von letzter Woche zum Anlass genommen und einen Beitrag zum Ertrinken von Kindern vorbereitet.
Bei GROSSE SCHÜTZEN KLEINE wurde Daten&Fakten recherchiert.

Bitte weitersagen und ansehen:

Montag, 30.05.2011, Thema: 21:10 Uhr, ORF 2

Die lautlose Gefahr - wenn Kinder ertrinken
(Sendung zum Nachsehen bis Montag, 6.6.2011)


Ertrinken: Die größten Gefahren

Schnell & lautlos ertrinken die Jüngsten am häufigsten

Graz, 25.5.2011.- Gestern sind drei Kinder beinahe ertrunken: ein 1 1/2-Jähriger im Bach, ein Vierjähriger im Pool und ein 7-jähriger im Schwimmbad. Diese tragischen Fälle zeigen exemplarisch die größten Gefahren auf: die magische Anziehungskraft des Wassers, der eigene, nicht umzäunte Pool im Garten und die mangelnde Routine bei Schwimmanfängern. Hinzu kommen noch, dass Ertrinken schnell und lautlos passiert und dass die Altersgruppe der unter 5-Jährigen besonders gefährdet ist.

Presseaussendung hier...

Wichtige Fragen für Poolbesitzer bezüglich der Sicherung des eigenen Pools und möglichen Konsequenzen hat der Ombudsmann der Kleinen Zeitung, Peter Filzwieser, erhoben. Mehr ...


GROSSE SCHÜTZEN KLEINE beim Sicherheitstag Stattegg

22. Mai 2011.- Vom Überschlagsimulator bis zur Feuerlöscherübung und von Radhelmcheck für Kinder & Erwachsene bis zur Unfallverhütung von Kindern reichte die Palette am Tag der Sicherheitheit in Stattegg. GROSSE SCHÜTZNE KLEINE war vor Ort, um über die besten Sicherheitstipps zur Vermeidung von Kinderunfällen zu informieren.


GRAZIA 2011 an 1. KinderSicherheitsWoche Deutschlandsberg vergeben

BH Müller, Sabine Distl, BGM Becwar

Graz, 19. Mai 2011. - Mit der GRAZIA 2011, dem Kinderschutzpreis der Stadt Graz, wurden nach dem Motto „Gemeinsam stark für Kinder“ heute zum dritten Mal Personen und Institutionen für deren Engagement für Kinder geehrt. Das Motto 2011 lautete: „Wir gegen Gewalt – Ich bin dabei!“

 

Der Lenkungsausschuss des KINDERSICHEREN BEZIRK Deutschlandsberg und GROSSE SCHÜTZEN KLEINE gewannen mit der erstmals durchgeführten KinderSicherheitsWoche Deutschlandsberg einen zweiten Platz.

 

Mehr ...


ARENA Diskussion zur Kindersicherheit

Deutschlandsberg, 5. Mai 2011.- Was brauchen Kinder, um sicher groß werden zu können?
Das war die alles beherrschende Frage, die von Experten und dem Publikum bei dem von der Kleinen Zeitung, der Bezirkshauptmannschaft Deutschlandsberg und GROSSE SCHÜTZEN KLEINE organisierten Abend diskutiert wurde.

Die Kernaussagen: "Kinderunfälle sind keine Zufälle -  mit dem Wissen und der Sensibilität für die Gefahr können viele Unfälle verhindert werden", stellt Dr. Peter Spitzer von GROSSE SCHÜTZEN KLEINE fest. "Je kleiner die Kinder sind, desto mehr müssen wir sie schützen, je größer sie werden, desto eher müssen sie sich selbst schützen können!" Univ.Prof. Dr. Peter Schober ergänzte: "Kinder bewegen sich heute viel zu wenig und sind deshalb viel unfallgefährdeter, da die Bewegungshemmung zu Angst führt."
Maria Pichler fügte den Aspekt der sicheren Strukturen hinzu, die eine Grundbedingung dafür sind, dass Kinder gesund und sicher groß werden. "Mit guten Wurzeln in körperlicher, psycho-sozialer und emotionaler Hinsicht, wachsen Kindern Flügel für ihr späteres Leben."
Dem konnte Isabelle Zeimers von der VIVID-Fachstelle für Suchtprävention nur zustimmen und ergänzte: "Starke Kinder brauchen starke Eltern, die ihren Kindern das richtige Maß sowohl an Behütung, aber auch an Freiheit zukommen lassen. Denn dann können Kinder am Leben wachsen und gehen nicht daran kaputt!"
Marina Sorgo vom Gewaltschutzzentrum Steiermark räumte mit einem verbreiteten Vorurteil auf: "Gewalt an Kindern nimmt nicht zu - sie wird nur sichtbarer. Damit Kinder aus dieser Spirale ausbrechen können, brauchen sie sichere Bindungen."

Kleine Zeitung: "Streicht Kindern doch den Schulbus!"
Kleine Zeitung Kommentar "Sicher machen"


KinderSicherheitsTag der Einsatzorganisationen in der Koralmhalle

Deutschlandsberg, 5.5.2011.- Rund 450 Deutschlandsberger Kinder, vom Kindergarten- bis ins Hauptschulalter, nahmen am großen Kindersicherheitstag teil. An 19 Stationen wurde da geklettert, gelöscht, verbunden, Fahrradhelme richtig eingestellt, Fahrräder diebstahlsicher codiert, Erste-Hilfe-Maßnahmen für mehr Sicherheit am Wasser geübt, und das richtige Verhalten gegenüber Hunden geübt und die Koordination gecheckt. Die Polizei zeigte im Workshop Click&Check den richtigen Umgang mit dem Internet und gab Tipps, was bei Internet-Mobbing zu tun ist.

Die Begeisterung war groß, sowohl von Seiten der Kinder als auch von Seiten der Einsatzorganisationen.

WOCHE Bildergalerie Kindersicherheitstag


Impressionen


KinderSicherheitsTag in Lannach

2. Mai 2011.- Spiel und Spass rund um die Sicherheit standen für Kindergarten- und Volksschulkinder an 17 Stationen auf dem Programm. Zum Abschluss erlebten alle die Steiermark-Premiere des Musiktheaterstücks "Anna und Wolf".  Organisiert wurde der KinderSicherheitstag im Rahmen des Projektes KINDERSICHERER BEZIRK von Volksschuldirektorin Brigitte Stricker mit zahlreichen Partnern.

Pressemappe hier ...
Statements hier ...


Impressionen


KinderSicherheitsWoche Deutschlandsberg

Zum ersten Mal findet 2011 im Rahmen des mehrjährigen Projekts KINDERSICHERER BEZIRK Deutschlandsberg eine ganze KinderSicherheitsWoche mit verschiedenen Aktivitäten zu den zahlreichen Aspekten der Kindersicherheit und der Unfallverhütung im Kindesalter statt.

Programm mit rund 40 Veranstaltungen hier ...

Wir laden Sie herzlich ein: Kommen Sie vorbei, schauen Sie sich das an und sprechen Sie darüber - denn mehr Wissen, wo und wie Unfälle passieren ist der erste wichtige Schritt zur wirkungsvollen Unfallvermeidung.

Schwerpunkte der Kindersicherheitswoche:

2. Mai, 8:30 - 11:00 Uhr      Kindersicherheitstag in Lannach, Programm hier ...
2. Mai, 11:00 Uhr                "Anna & der Wolf", Musiktheater gegen Mobbing
5. Mai , 8:30-12:30 Uhr       Kindersicherheitstag in Deutschlandsberg
                                              Programm Schulen  
5. Mai, 19:00 Uhr                 ARENA-Diskussion "Ich will SICHER groß werden"
                                              Lassnitzhaus Deutschlandsberg

                                        


GROSSE SCHÜTZEN KLEINE fordert Ausweitung der Helmpflicht beim Radfahren

Graz, 6. April 2011 - Jährlich könnte alleine in Graz eine ganze Schulklasse (30 Kinder) und in Österreich 400 Kinder durch Helmtragen vor schweren Schädelverletzungen beim Radfahren geschützt werden. Zu diesen Zahlen kommt GROSSE SCHÜTZEN KLEINE aufgrund langjähriger Unfalldaten der Univ.Klinik für Kinder- und Jugendchirurgie in Verknüpfung mit international anerkannten Studien.

Lesen Sie mehr ...


Schirmherrin Edith Klestil ist tot

Edith Klestil , die erste Frau des verstorbenen ehemaligen Bundespräsidenten Thomas Klestil, ist vergangene Woche im Alter von 78 Jahren gestorben. Das Begräbnis hat im engsten Familienkreis stattgefunden. Klestil war vor einigen Jahren an Lymphdrüsen-Krebs erkrankt.

Edith Klestil war seit 1993 Schirmherrin von GROSSE SCHÜTZEN KLEINE und unterstützte das Komitee mit ihren Kontakten und ihrem Netzwerk bei seiner Arbeit. Das Wohl von Kindern waren für Edith Klestil Zeit ihres Lebens eine Herzensangelegenheit und so engagierte sie sich auch bei GROSSE SCHÜTZEN KLEINE für die Sicherheit der Kleinsten.


Grazer Volksschulen kommen in die BÄRENBURG!

Prof. Höllwarth (GsK), Johannes Derler (RLB), Gen.Dir.Stv. Dr. Grigg, SR Sonja Grabner, Mag. Gabriele Blaschitz (GsK)

18.2.2011 - Wenn vier Partner sich zusammentun, dann wird eine gute Idee weit getragen: Durch die Kooperation der Stadt Graz, der Grazer Wechselseitigen Versicherung und der Raiffeisen-Landesbank Steiermark mit GROSSE SCHÜTZEN KLEINE erhalten alle 2.200 Volksschulkinder der 3. + 4. Klassen der Grazer Volksschulen die Möglichkeit, die BÄRENBURG, das Kindersicherheitshaus Graz, kostenfrei zu besuchen.

GROSSE SCHÜTZEN KLEINE bedankt sich ganz herzlich bei den Kooperationspartnern:

Stadt Graz
Grazer Wechselseitige Versicherung AG
Raiffeisen-Landesbank Steiermark

Presseunterlage hier...
Presseunterlage kurz hier...

Projektbeschreibung hier ...
Anmeldeformular für Schulen hier ...

 


10 Jahre Pistengütesiegel - eine Erfolgsgeschichte

Graz, 27.1.2011 - Seit der Einführung des Pistengütesiegles im Jahr 2000 haben sich die Schiunfälle in steirischen Schigebieten um bis zu 40 Prozent reduziert. Damist ist die Steiermark, die sogar über dem sehr guten Österreichschnitt liegt, die sicherste Schiregion der Welt.

Presseunterlage hier ... 


Rodelverletzungen bei Kindern an 3. Stelle bei Sportunfällen

Tipps für Spaß im Schnee mit Rodel, Bob und Snowtube
17. Dezember 2010.- Der Winter ist heuer wieder ein echter Winter. Bobs und Rodeln werden aus dem Keller geholt und ab geht's in die Winterlandschaft. Leider werden die Gefahren dabei immer wieder unterschätzt. Aber mit den Sicherheitstipps von GROSSE SCHÜTZEN KLEINE wird Rodeln zum sicheren Wintervergnügen.

Presseaussendung hier ...
Grafik Alter Kinder hier ...


Das Kinder-Sicherheitshaus BÄRENBURG geht online

90.000 Kinder verletzen sich jährlich zu Hause - die BÄRENBURG gibt virtuelle Sicherheits-Tipps

19.11.2010 - Ab sofort informiert man sich aus ganz Österreich schnell & einfach über Kindersicherheit im eigenen Heim. Auf www.kindersicherheitshaus.at geht man mit dem Finger auf der Maus durch die Schwauwohnung zur Kindersicherheit und holt sich die wichtigsten Tipps zur Kindersicherheit nach Hause.

Mehr hier ...


Kindersicherer Bezirk Deutschlandsberg - Besuch aus Schweden

9.11.2010 - Seit zweieinhalb Jahren läuft in Deutschlandsberg das Pilotprojekt "Kindersicherer Bezirk" höchst erfolgreich in Kooperation mit allen Verantwortlichen, Schulen, Kindergärten, Eltern und Kindern.

Ein weiterer Schritt auf dem Weg zur weltweit ersten Zertifizierung als Kindersicherer Bezirk ist der Besuch von Dr. Bo Henricson vom Karolinska Institut aus Schweden. An zwei Tagen bewertete er nicht nur die praktische Umsetzung der für die Bewerbung erforderlichen Indikatioren, sondern machte sich in zahlreichen Gesprächen ein Bild über die Verankerung des Themas Kindersicherheit im Bezirk.

Der Aktionstag zur Kindersicherheit in der Volksschule Lannach mit acht Stationen bot dafür genauso eine Möglichkeit wie die Verkehrsbeabachtungen und -anhaltungen mit der Volksschule St. Josef in der Weststeiermark.

Kleine Zeitung, 10.11.2010: Sicherheit der Kinder als Ziel 


Erfolg bei 3rd International Safety Media Awards in London

Broschüre & Video ausgezeichnet
5.11.2010 - London, Graz,- GROSSE SCHÜTZEN KLEINE wurde bei den 3rd. International Safety Media Awards in London mit zwei Preisen ausgezeichnet: der Bronzemedaille für die Bedside Conseling Sicherheitsbroschüre 0-6 Monate und dem Ehrenpreis für den TV-Spot zum Thema "Fenstersturz".

Presseaussendung hier ...
Bedside Counseling Broschüre 0-6 Monate hier ...
Tv-Spot "Fenstersturz" hier ...


Fenstersturz - einfach zu verhindern

Fenstersicherung schützt vor schweren & tödlichen Unfällen

12.10.2010. - Das Geschwisterpaar, das am Wochenende in Schwechat aus dem Fenster gestürzt ist, hatte Glück im Unglück: die beiden Mädchen überlebten den Unfall. Dieses Glück hatten jene 3 Kinder leider nicht, die heuer schon bei Fensterstürzen gestorben sind.

Insgesamt 19 Kinder stürzten 2010 bereits aus dem Fenster – doppelt so viele wie im letzten Jahr!

Dabei könnten Fensterstürze ganz leicht verhindert werden. Fenstersicherungen sind einfach auch im Nachhinein anzubringen, relativ preiswert und verhindern mit Sicherheit viel Leid.

Lesen Sie mehr ...


Aktionen rund um Hund und Kind

1. Oktober 2010

Kindersicherer Bezirk Deutschlandsberg - Aktionen rund um „Hund & Kind“

Von 4. – 8. Oktober 2010 finden in Volksschulen des Bezirks Deutschlandsberg Aktionen zum Thema „Hund & Kind“ statt. Die Vorkommnisse der letzten Wochen haben deutlich gemacht, wie wichtig Informationen für Hundebesitzer, Eltern und auch Kinder für ein sicheres Zusammenleben sind. Denn richtiges Verhalten gegenüber dem Hund ist leicht erlernbar und schützt vor Bissverletzungen.

Wie Hund und Kind sicher miteinander leben und spielen können, ist das Schwerpunktthema der Volksschulen in der ersten Oktoberwoche. Passend zum Welttierschutztag am Montag, dem 4. Oktober 2010, werden die Volksschulkinder mit der neuen Info-Broschüre „Hund & Kind“ über den richtigen Umgang mit Hunden informiert.

Im Rahmen des Projekts KINDERSICHERER BEZIRK wurde die Broschüre „HUND & KIND“ von GROSSE SCHÜTZEN KLEINE gemeinsam mit dem ÖGV Deutschlandsberg-Hollenegg, dem ÖGV Stainz, dem ÖRV Frauental, dem RVÖ Kraubathmühle und dem Zivilschutzverband erarbeitet. Sie enthält Tipps für Kinder, Eltern und HundebesitzerInnen.

Mehr Informationen hier

Download Info-Broschüre "Hund & Kind" PDF  


Moped-Studie zeigt - Zunahme der Unfälle bei 15/16-Jährigen

Graz, 20.7.2010 - Selbstüberschätzung und mangelnde Fahrpraxis sind meist die Ursachen für Mopedunfälle bei den 15/16-jährigen MopedfahrerInnen. Von 407 Jugendlichen, welche nach 6 bzw. 12 Monaten für die Studie einen neuerlichen Mulitiple Choice Test absolvierten, erreichten nur  50% ein positives Ergebnis. 2/3 der Verletzten sind Burschen, wobei sich jeder 2. Junge schwer verletzt, bei den Mädchen aber nur jedes vierte.

GROSSE SCHÜTZEN KLEINE hat das Unfallgeschehen bei 15- und 16-jährigen Mopedfahrern im Auftrag von Verkehrslandesrätin Kristina Edlinger-Ploder erhoben und analysiert. Gemeinsam werden Vorschläge präsentiert, wie diese Zahlen gesenkt werden könnten, ergänzt durch die Erfahrung aus der Praxis von Peter Bauregger, Leiter des ÖAMTC-Fahrsicherheitszentrums in Lebring.

Pressemappe hier

Moped Zahlen & Fakten hier


Neuer Erlebnis-Spielplatz beim Kinderzentrum eröffnet

Es war ein großes Kinderfest mit Erwachsenenbeteiligung - die Eröffnung des neuen Erlebnis-Spielplatzes im LKH am 2. Juli 2010!

Die Hauptrolle spielten die Kinder - beim Ausprobieren der rund 32 Spielgeräte auf nunmehr 1.800 m2, beim Stationenspiel und sie gestalteten auch maßgeblich den offziellen Teil mit. Der Chor des Leopoldinums und die Sunshine Dancers mit mit den R'n'd Dance Kids vom Tanzstudio Rhthym and Dance sangen und tanzten dort, wo sonst Rettungswägen mit Notfällen fahren.

KAGes Vorstandsvorsitzender Dr. Werner Leodolter, LKH-Betriebsdirektor Mag. Gebhard Falzberger und Univ.Prof. Dr. Michael Höllwarth betonten die Bedeutung des Spielplatzes für die kleinen PatientInnen und die Besucherkinder. Gemeinsam gemeinsam mit Landessanitätsdirektor Dr. Odo Feenstra gaben Sie den Spielplatz zur Benützung frei.

Der Dank galt besonders den Sponsoren, die sich mit der Unterstützung des Spielplatzes für einen besonderen Wert einsetzen - den der Kinder. Die Oberlandler Graz, die Merkur Versicherung, der Lions Club Graz Forum, Landeshauptmann Voves, die Arbeiterkammer Steiermark und die Bausteinaktion Kinderchirurgie spendeten je ein Spielgerät für den neuen Spielplatz.

Dadurch wurde es möglich auch den therapeutischen Gedanken des Spielplatzes umzusetzen - mit der Anschaffung einer Nestschaukel und einer breiten Rutsche, die Kinder und Begleitpersonen gemeinsam nutzen können. Auf Wunsch der Kinder wurden auch zwei Fernrohre installiert - um den Hubschrauber besser beobachten zu können.

Große und kleine Kinder versuchten sich anschließend beim Segway Fahren, erprobten das Gleichgewicht beim Slaglinen, lebten ihre Kreativität beim Maltisch mit dem bekannten Kinderbuchillustrator Winfried Oppgenoorth aus oder schufen kleine Kunstwerke in der Malschaukel.

Das war das Spielefest hier

Der Spielplatz ist ab sofort für alle kleinen PatientInnen sowie deren BesucherInnen und Geschwisterkinder geöffnet.

Information für die Presse hier
Daten & Fakten zum neuen Spielplatz hier

 


Impressionen der Spielplatzeröffnung


Mach mit beim Erlebnistag....

Im Rahmen des GROSSE SCHÜTZEN KLEINE-Projekts  KINDERSICHERER BEZIRK DEUTSCHLANDSBERG findet am Samstag, 26. Juni 2010, im Kipferlbad Pölfing-Brunn mit Unterstützung der Gemeinde Pölfing-Brunn ein spannender Kindersicherheits-Erlebnistag statt.

In Kooperation mit der Österreichischen Lebens- und Rettungs-Gesellschaft, dem Roten Kreuz Pölfing-Brunn und Deutschlandsberg, der Freiwilligen Feuerwehr Pölfing-Brunn, Spirits of Sports und dem Zauberer Freddy Cool erfahren die Kinder – und deren Eltern – im abwechslungsreichen Stationenbetrieb auf spielerische Art und Weise allerlei Lehrreiches zum Thema Kindersicherheit und Unfallverhütung.

Komm und sei auch du mit dabei!

Samstag, 26.06.2010 - Beginn 14.00 Uhr - Kipferlbad Pölfing-Brunn
EINTRITT FREI - BEI JEDEM WETTER!

Alle TeilnehmerInnen haben auch dank der Unterstützung der großzügigen Spender die Gelegenheit einen der tollen Preise zu gewinnen: Gewinnliste


Fenstersturz: Buben bis 3 Jahren besonders gefährdet

Das Geschwisterpärchen, das am zweiten Juniwochenende 2010 in Tirol aus dem Fenster stürzte, hatte Glück im Unglück. Fenstersicherungen, die auch im Nachhinein angebracht werden können, könnten viel Leid verhindern.

Mehr ...


BÄRENBURG erhält den Ehrenpreis der Stadt Graz

Zum internationalen Tag der Familie wurde von der Stadt Graz in Kooperation mit dem Kinderschutz-Zentrum Graz und dem Katholischen Familienverband Steiermark Personen und Institutionen, die sich in Graz "für Kinder stark machen", mit der GRAZIA 2010 geehrt.

GROSSE SCHÜTZEN KLEINE gewann mit der BÄRENBURG, dem Kindersicherheitshaus Graz einen 1. Preis.

Im Rahmen des Familienfestes am Tummelplatz wurde am 11. Mai 2010 der Preis von Schulstadträtin Sonja Grabner, Familienstadtrat Detlev Eisel-Eiselsberg Stadträtin Sissy Potzinger und der Leiterin des Kinderschutzzentrums, Claudia Pregartner, an GROSSE SCHÜTZEN KLEINE (Gabriele Blaschitz) überreicht.

Mehr hier ...


Das war der Erlebnistag zur Kindersicherheit am WHO-Weltgesundheitstag


KINDERSICHERER BEZIRK - voller Erfolg

Rückgang der Kinderunfallzahlen seit Projektstart / Teilnahme am WHO-Weltgesundheitstag / Designierung als weltweit erster Kindersicherer Bezirk in Vorbereitung

Deutschlandsberg, 7. April 2010. - Die ersten Zwischenergebnisse des österreichischen Pilotprojektes KINDERSICHERER BEZIRK sind hervorragend: Die Kinderunfallzahlen in Deutschlandsberg sind von 2008 auf 2009 um 11% zurückgegangen, im Vergleich zum Kontrollbezirk sogar um 14,3 Prozentpunkte! 200 Kinder weniger haben sich im Jahr 2009 bei Unfällen verletzt.

"Ich neige nicht zu Übertreibungen, aber diese Ergebnisse sind ein großartiger Erfolg", sagte Univ.Prof. Dr. Michael Höllwarth bei der heutigen Pressekonferenz. "Es wurde Kindern und deren Familien nicht nur viel Leid erspart, sondern der Allgemeinheit auch Behandlungskosten in der Höhe von rund EUR 400.000!". Landesrätin Grossmann ergänzte: "Möge sich das Projekt Kindersicherer Bezirk wie ein Lauffeuer in der ganzen Steiermark verbreiten, denn besser kann man Geld gar nicht anlegen als in Vorbeugung. Die finanzielle Unterstützung ist selbstverständlich." Und Landtagsabgeordneter Manfred Kainz ergänzte im Namen von Landeshauptmann-Stellvertreter Hermann Schützenhöfer: "Der Kindersichere Bezirk ist die Tat eines Umsetzungsriesens namens GROSSE SCHÜTZEN KLEINE - und die Stärke von Deutschlandsberg ist, dass dieses Projekt von den beiden Regierungsparteien auch weiterhin finanziell unterstützt wird."

Gemeinsam fiel auf Initiative von Gemeindebund-Obmann Bürgermeister  Becwar mit Bezirkshauptmann Müller dann auch die Entscheidung, sich im Bezirk für die Einführung der Helmpflicht stark zu machen.

Über 300 Kinder lernten in und um die Koralmhalle an verschiedenen Stationen vieles zum Thema Unfallverhütung.

Pressemappe hier...